( 44 Km von Friedrichskoog-Spitze entfernt )

Der Luftkurort Albersdorf ist ein kleines schmuckes Städtchen mit vielen schönen Geschäften, einem herrlichen Schwimmbad, dem einmaligen Steinzeitpark, dem Steinzeitmuseum, einer im Wald gelegenen Freilichtbühne und und und.. Viel Wald zum Spazierengehen mit Bänken, Wegweisern laden förmlich zum Wandern ein. 

Das Freizeitbad Albersdorf:

Hier gibt es viele tolle Sachen. Z.B.:

Eine Riesenwasserrutsche, eine Sprunganlage, einen Wildwasserkanal, ein Kleinkinderbecken, ein Beachvolleyballfeld, eine große Liegewiese, ein Wasserpilz und eine große Wettkampfanlage. Ein gemütliches Restaurant lädt zum Kaffeetrinken ein.

 

Der Wegweiser zur Badeanstalt Albersdorf :

Das Schwimmbad Albersdorf :

Der Mühlenteich in Albersdorf:

 

Wer gerne spazierengehen möchte, trifft hier am Albersdorfer Mühlenteich auf ein wunderbares Wandergebiet mit schöner Aussicht. Bänke laden zum Verweilen ein und man kann den Blick über den schönen See gleiten lassen und die frische Luft einatmen.

 

Ein Blick durch das Gehölz auf den Mühlenteich :

Der Wanderweg um den Mühlenteich :

Ein Angler auf weiter Flur :

Ein Wanderzirkus in Albersdorf:


 Der Wandercircus neben dem Freibad in Albersdorf :

Das Steinzeitmuseum in

 

Albersdorf:

 

Das Steinzeitmuseum ist ein Museum für Archäologie und Ökologie Dithmarschens. Es ist im historischen Albersdorfer Bahnhofshotel untergebracht und ist das einzige überwiegend archäologische Museum an der Westküste Schleswig-Holsteins. Drei Ausstellungsräume im Erdgeschoß befassen sich mit der Besiedlungsgeschichte der Region und Ihrer Beziehung zur Umwelt.

 

Das Steinzeitmuseum ist relativ neu und hat viel zu bieten :

Der Albersdorfer Bahnhof:

 

Im Jahre 1877 wurde die Bahnstrecke Heide-Neumünster-Heide eröffnet. Bei Albersdorf wurde eine neu Brücke über den NOK gebaut. Die Stützpfeiler der alten Brücke kann man heute noch sehen, sie sind zu Aussichtsplattformen umgebaut worden.

Mit der Bahn kamen recht bald die ersten Gäste zur Erholung in das damalige "Bad Albersdorf", das mit dem Kurhotel und der Stahlquelle geworben hatte. Aber auch der ganze Güterverkehr wurde bis in die 1960er Jahre über die Eisenbahn abgewickelt.

Der Bahnhof war der Umschlagplatz für den Viehhandel. Alle Forst- und Landwirtschaftsprodukte wurden hier angeliefert. Nach Albersdorf kamen Brennstoffe und Saatgut, aber auch jedes Stückgut und Pakete. Alles wurde frei Haus durch einen pferdebespannten Rollwagen geliefert.

Die AKN hat die Strecke übernommen.

Leider war das alte Bahnhofsgebäude so marode geworden, dass es 1998/99 abgerissen werden musste.

Aber das jetzige Gebäude sieht ja auch schmuck aus.

 

Der historische Bahnhof in Albersdorf :

Kutschfahrten in Albersdorf:

 

Kutschfahrten mit der Swiss-Coaching Company sind in Albersdorf möglich. Fahrten zur Dithmarscher Schweiz, dem Steinzeitpark AÖZA oder auch zum Eiderkanal und Nordostseekanal sind im Angebot. Oder eine Landpartie mit Einkehrmöglichkeit oder eine Winterfahrt. Für jede Jahreszeit gibt es ein passendes Programm.

 

Eine Kutschfahrt ins Grüne :

Aus Prospekt
Aus Prospekt

Die Waldbühne in Albersdorf:

 

Die 1968 erbaute Freilichtbühne im Papenbusch bietet etwa 2500 Zuschauern Platz für verschiedene Veranstaltungen. Meistens finden dort Open Air-Konzerte statt, z.B. die Nordischen Nächte oder Torfrocks “Bagaluten-Nächte”. Aber auch Pfingstfeten der Dorfjugend und ähnliche Festivitäten nutzen regelmäßig diesen schönen Platz in der Ortsmitte von Albersdorf.

 

Die leere Waldbühne in Albersdorf :